Tool-Integration im Softwareentwicklungsprozess

von Max Wielsch | 29. Januar 2014

integration, platform, softwareentwicklung

Tool-Integration im Softwareentwicklungsprozess ist kein neues Thema. Dennoch gibt es immer noch Bedarf, die Integration von Tools und Systemen zu verbessern. Je nach konkretem Entwicklungsvorgehen bzw. -prozess werden weitere ergänzende Funktionalitäten und Daten benötigt, die wenige Tools allein nicht liefern können. Das heißt, es ist notwendig, Integration zwischen Tools und Systemen verschiedener Hersteller zu schaffen, sodass diese so verwendet werden können, wie es nötig ist. Ziel ist dabei, Daten und Funktionalitäten unabhängig von konkreten Tools oder Systemen dynamisch verwenden zu können. Neue und bestehende Tools und kleine Skripte sollen genau an den Entwicklungsprozess und die Menschen in diesem Prozess anpassbar sein. Einmal entwickelte Funktionalität soll frei wiederverwendbar sein. Unter anderem für diese Ziele wurde OpenDIP, eine offene Platform für die Integration im Entwicklungsprozess, entworfen. Über die Konzepte und die Realisierung dieser Platform wurden zwei Masterarbeiten und ein Paper (http://arxiv.org/find/all/1/all:+AND+Max+Wielsch/0/1/0/all/0/1) geschrieben. Im Vortrag wird auf die Motivation und die Verwendung der Platform eingangen, wobei die Architektur ausgehend von einem Fallbeispiel erläutert wird.


speaker

Max Wielsch ist seit 2011 als Software-Entwickler bei der Saxonia Systems AG tätig. Derzeit beschäftigt er sich mit der Migration von monolithischen Architekturen hin zu entkoppelten Service-Architekturen im Kontext von Java-Enterprise-Applikationen. Dabei ist er von Backend bis Frontend involviert. Besondere Begeisterung empfindet er für React als Vertreter von aktuellen JavaScript-UI-Bibliotheken, die einen funktionalen Stil der Entwicklung unterstützen. In seiner Freizeit engagiert sich Max als Organisator der Java User Group Görlitz, um auch in der östlichsten Stadt Deutschlands die Vielfalt von IT-Angeboten zu erhöhen und insbesondere die Community zu unterstützen.


Datum: 29. Januar 2014, 19:00 Uhr

Ort:
Hochschule Zittau/Görlitz
Obermarkt 17
02826 Görlitz

Die Veranstaltung wird durch die Java User Group Görlitz (im iJUG Verband) organisiert.